Raumspiele
line decor
 
line decor
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
© Tanztheater Susanne Hajdu 2017


 
 
 
 
AKTION 11
 
"CONSUELO de Saint-Exupéry"
 
Consuelo und Antoine de Saint-Exupéry
(Fotomontage: Gisela Theisen)
 
CONSUELO de Saint-Exupéry
 
Die schöne junge Witwe aus El Salvador, ein "Blickfang" der Pariser Gesellschaft und Kunstszene der späten 20iger Jahre, selbst Künstlerin, begegnet ihrer großen Liebe, dem leidenschaftlichen Flieger und Schriftsteller Antoine de Saint-Exupéry 1930 in Buenos Aires, im Jahr 1931 sind sie verheiratet.
Nach ihrem Tod erscheint "Die Rose des kleinen Prinzen", eine Autobiografie in der sie über ihre wildbewegte Ehe und Zeiten des Exils in Südfrankreich und den USA berichtet.
Sie führt das Leben einer Reisenden, Muse und Bildhauerin, befreundet mit bedeutenden Persönlichkeiten ihrer Zeit wie Max Ernst, Malroux, Duchamp, André Breton, Man Ray u.v.a.
Consuelo, nach dem Krieg vereinsamt, von der aristokratischen Familie Saint-Exupéry wegen ihrer Herkunft ausgegrenzt, verwahrt den Nachlass Antoines und wird erst in den 1960er Jahren mit dem mittlerweile zum Mythos gewordenen Autor wieder in Verbindung gebracht, interviewt und weltweit eingeladen.
1979 stirbt sie 75-jährig in Grasse in der Provence, das für sie und ihre künstlerische Arbeit die letzte Heimat geworden war.
Ihre Autobiografie, in 27 Sprachen übersetzt, wird wie auch die Veröffentlichung der Korrespondenz des Paares - "die Sonntagsbriefe" - ein großer Erfolg.
Unter anderem schrieb Consuelo an Antoine: "Du hast recht, das Leben lebt sich eigenartig. Es packt uns bei den Haaren. Aber leben um zu leben ist großartig."(*)

Worte, die das Lebensmotiv dieser unsteten und kreativen Persönlichkeiten wohl am besten beschreiben. (*) In Alain Vircondelet, José Martinez Fructuoso, Antoine und Consuelo de Saint-Exupéry, eine legendäre Liebe, Kunstmann Verlag
 
 
INSZENIERTES KONZERT
 
Consuelo, als Ich-Erzählerin lässt ihr Leben und ihre wechselvolle Ehe zu Antoine Revue passieren. Ihr Bericht steht zeitweilig im Dialog mit dem "Kleinen Prinzen".

Zwei Bewegungsschauspielerinnen imaginieren die Präsenz Consuelos. Lieder und musikalische Blöcke (R.Strauss, A.Schönberg u. U-Musik der 40ger Jahre) sind in einen assoziativen Kontext zu der Liebesgeschichte, Zeiten des Exils und des Aufenthalts in den USA in den 40er Jahren gesetzt.
 
 
Susanne Hajdu
Idee u. Inszenierung / Sprecherin
Geboren in Budapest, lebt in Wien. Begründerin des Tanztheater Susanne Hajdu. Tanztheaterproduktionen und Performances seit 1983. Inszenierungen mit bildenden und darstellenden KünstlerInnen in ausgefallenen Räumen (Technisches Museum Wien, Museum Liechtenstein, Amalienbad, Schillerplatz, Messepalast, u.a.). Inszenierte und choreographierte Liederabende seit 1993. Politisch engagierte Stücke und interdisziplinäre Projekte zu Exilthemen aus eigener Lebenserfahrung prägen die historische Spurensuche des Konzepts "Raumspiele", 2010 Gründung und Gesamtleitung, inszenierte Konzerte und Outdoor Performances.
 
 
Gisela Theisen
Gesang - Mezzosopran / Chorleitung
Geboren in Köln, lebt in Wien. Gesangstudium mit Diplomabschluß und Auszeichnung, sowie abgeschlossenes, musikpädagogisches Studium an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien. Meisterkurse bei KS Berry, KS Zadek, KS Ghazarian, KS Fassbaender. Klassisches Opern- und Liedrepertoire. Engagements als Solistin in Opernhäusern und Konzertsälen von Wien, Linz, Reims, Paris, Zagreb, Belgrad, Bozen, Köln. Erste Zusammenarbeit mit Susanne Hajdu, "Der Kuckucksruf" in der Österreichischen Nationalbibliothek und im Kaisersaal Brauweiler/Köln zu "entarteter" Musik. Gesangspädagogische Tätigkeit, Konzertauftritte und Liederabende sowie musikalische Leitung "Raumspiele" seit Gründung.
 
 
Mami Teraoka
Liedbegleitung / Klavier

Mami Teraoka ist seit vielen Jahren überzeugte Wahl-Wienerin. Ausbildung zur Korrepetitorin bei Dr. Erik Werba. Seit 1989 Lehrauftrag als Korrepetitorin an der Musikuniversität Wien und bei Meisterkursen mit u.a. KS Bösch, KS Berry, KS Nesterenko, KS Holm, KS Ghazarian. Zahlreiche Konzert-, und Rundfunkaufnahmen führen die Pianistin in viele Länder Europas und Asiens, nach Israel, Ägypten, die USA, Südamerika und Australien. Seit 1998 offizielle Korrepetitorin bei internationalen Gesangswettbewerben. Szenische Liederabende mit Gisela Theisen. CD-Aufnahme mit Arno Raunig. Begleitung Opern- und Liederabende im In- und Ausland.
 
 
Marlene Heidinger
Bewegungsschauspiel

Studentin der Universität für Angewandte Kunst Wien, lebt in Wien, Performerin, Mitwirkung bei den Raumspielen seit 2013.
 
 
Natascha Tagunoff
Bewegungsschauspiel

Lebt in Wien. Tänzerin, Tanzpädagogin, zahlreiche inszenatorische und choreographische Arbeiten.
 
 
Valentin Schuster
Sprecher / Gesang

Mitwirkung bei Theaterproduktionen u.a. Theater Brett, Theater Delphin. Maturant des Schulzentrum HAK Ungargasse.
 
 
Hajnalka Linhart
Sprecherin Spanische Texte
 
 
Chor Walz Wiener Lernzentrum
Markus Bernhuber, Sebastian Delmestri, Josephine Groz, Leona Guttmann, Lea Hagn, Julia Matula, Michaela Pichler, Chiara Stocker

 
 
Michaela Pichler
Chororganisation

Walz Mentorin Jahrgang Pi, Absolventin Clownschule Darmstadt

 
 
 
 
 

 


 
  Inszeniertes Konzert
Freitag 2. Dezember 2016

19:30 Uhr
Klaviergalerie Wien
1070 Kaiserstraße 10
 
     
  Reservierung: 01 / 330 20 42
raumspiele@chello.at
 
 


Walz  - Wiener LernzentrumWiener LernZentrum

AMCUR Consulting Consulting

Klaviergalerie

That's Music That's Music